• Wann ist ein Einbruch ein Einbruch?

    Auch wenn der Ärger und die psychischen Folgen eines Einbruchs meist viel belastender sind, gegen die finanziellen Folgen eines Einbruchdiebstahls kann man sich versichern.

    Für die Versicherer ist der so genannte Einbruchdiebstahl ein Schadenfall, gegen den man sich über eine Hausratversicherung absichern kann. Es wird bewusst die Bezeichnung „Einbruchdiebstahl“ verwendet, um zwischen den einzelnen Arten von Eigentumsentwendung zu unterscheiden und den Versicherungsfall zu präzisieren.

    Nach Strafgesetzbuch liegt ein Einbruchdiebstahl vor, wenn jemand in ein Gebäude oder eine Wohnung einbricht, einsteigt oder sich mit gefälschten Schlüsseln oder anderen Hilfsmitteln widerrechtlich Zugang verschafft. Im Vergleich dazu liegt ein einfacher Diebstahl vor, wenn der Dieb, ohne dass er sich widerrechtlichen Zutritt in eine Wohnung verschafft hat, etwas stiehlt. Um Raub handelt es sich dagegen, wenn eine Sache unter Androhung oder Anwendung von Gewalt weggenommen wird.

    Die Hausratversicherung übernimmt im Falle eines Einbruchdiebstahles die Wiederbeschaffungskosten für den gestohlenen Hausrat und übernimmt die eventuell notwendigen Reparaturkosten, die durch den Einbruch entstanden sind. Zu beachten ist, dass ausschließlich Eigentumsgegenstände versichert sind, die sich innerhalb der Wohnräume bzw. innerhalb des Gebäudes befinden. Wird beispielsweise aus dem Garten etwas gestohlen, so greift der Versicherungsschutz in der Regel nur, wenn dies in den Versicherungsbedingungen ausdrücklich mitversichert ist.

    Wertsachen und Fahrräder zählen in bestimmtem Umfang zum Hausrat und können, je nach Bedarf, durch die Wahl eines passenden Tarifes oder über weitere Leistungsbausteine mit höheren Deckungssummen abgesichert werden.

    Der Versicherungsschutz in der Hausratversicherung umfasst ausschließlich den Einbruchdiebstahl, nicht aber den „einfachen“ Diebstahl. Hier bieten moderne Tarife jedoch Ausnahmen, die zum Teil auch bei „Diebstahl am Arbeitsplatz, im Krankenhaus oder in Gemeinschaftsräumen“ leisten. Es empfiehlt sich auf jeden Fall regelmäßig ein Blick in die Versicherungsbedingungen, insbesondere auch dann, wenn der Hausratversicherungsvertrag schon länger besteht.