• 13.09.2012

    Zur Übersicht

    Alles noch dicht?

    Der Herbst klopft an die Tür und mit ihm auch allmählich schlechteres Wetter. Für alle Eigenheimbesitzer gilt es deshalb jetzt die Zeit zu nutzen, sich auf den Winter vorzubereiten und zu kontrollieren, ob das Haus sicher bei Regen und Sturm ist und Minusgraden standhält. Die Hauptschwachstellen sind vor allem Dach und Fenster sowie in frostgefährdeten Bereichen verlegte Frisch-, Abwasser- und Heizungsleitungen.
     
    Deshalb sollte jeder Hausherr prüfen, ob sich im Sommer, z. B. bei einem Sturm oder Gewitter, Dachziegel verschoben oder gelöst haben. Durch kleine Öffnungen oder Defekte können Ziegel vom Dach geweht werden oder bei längeren Regenperioden Wasser in das Haus dringen und im Winter zu Frostschäden führen. Ganz wichtig ist auch das Reinigen von Dach- bzw. Regenrinnen und Fallrohren. Sie können durch Laub und Dreck verstopft sein. Wo besonders viele Blätter auf das Haus fallen, kann es ratsam sein, die Rinnen mit speziellen Gittern zu schützen. Und damit im Winter Kälte und Nässe draußen bleiben und es drinnen kuschelig warm ist, sind die Tür- und Fensterdichtungen zu überprüfen und gegebenenfalls einzufetten oder zu erneuern.
     
    Die Grundeigentümer-Versicherung empfiehlt: Wer Zweifel hat, ob alles in Ordnung ist, sollte einen Fachbetrieb zu Rate ziehen. Kleine Reparaturen vermeiden oft größere Schäden!
     
    Weiter rät die Grundeigentümer-Versicherung unbedingt darauf zu achten, dass bei längerer Abwesenheit die Heizungsthermostate nicht nur auf „Frostwächter“-Modus eingestellt sind. Dieser Modus sorgt zwar dafür, dass die Heizung bei einem Temperatureinbruch in der Nähe des Heizkörpers anspringt, nicht jedoch dafür, dass beispielsweise in Abseiten verlegte Rohrleitungen vor Frost geschützt werden. Daher sollte im Winter eine generelle Raumtemperatur von ca. 19 Grad eingehalten werden.
     
    Weitere Tipps:
     

    • Spätestens wenn der erste Frost droht, außengelegene Wasseranschlüsse, entleeren
    • Wege und Treppen gegen Glätte und Unbegehbarkeit sichern
    • Besen, Schneeschieber und ausreichend Streugut griffbereit stellen
    • Außenbeleuchtung prüfen
    • Heizung kontrollieren und ggf. Heizöl, Pellets etc. besorgen
    • Gebäude ausreichend beheizen, Mindesttemperatur 19° C.