• 06.04.2016

    Zur Übersicht

    Bachlauf im eigenen Garten

    Platz ist auch im kleinsten Garten

    Bach Garten Teich selber machen Garten

    Ein Teich oder Gewässer bereichert jeden Garten. Allerdings haben nur wenige das Glück, einen Garten mit einem natürlichen Bachlauf oder einem See zu besitzen. Zudem ist es in sehr kleinen Gärten aus gestalterischen Gründen kaum möglich, einen Gartenteich anzulegen. Aber egal wie groß oder klein Ihr Garten auch sein mag, für einen Bachlauf dürfte in den allermeisten Fällen Platz genug sein. Es muss ja nicht gleich ein reißender Strom oder der „Rio Grande“ sein. Schon ein kleiner künstlicher Wasserlauf verleiht Ihrem Garten eine beruhigende Geräuschkulisse mit extravagantem Charme.

    Die Anlage eines künstlichen Wasserlaufs ist weder sonderlich kosten- noch arbeitsintensiv. Und es gibt einen Haufen von preisgünstigen Möglichkeiten, um dieses Unterfangen zu verwirklichen. Da gibt es beispielsweise stehende und fließende Bäche. Fließende Gewässer funktionieren mittels einer Pumpe auch bei Gärten, die nicht in Hanglage liegen.

    Die Vorgehensweise ist unabhängig von der Örtlichkeit im Wesentlichen immer die Gleiche.

    Planen Sie den Verlauf des Baches: Lebendig und interessant wird ein Bachlauf, wenn er sich kurvig durch den Garten schlängelt und möglichst in seiner Breite variiert. So erreichen Sie eine abwechslungsreiche Fließgeschwindigkeit. An breiteren Stellen plätschert das Wasser dann gemütlich wie ein Wiesenbach vor sich hin, an den schmalen Abschnitten schüren Sie einen kleinen Gebirgsbach. Legen Sie demnach den Ausgangs- und Endpunkt des Baches fest. Die Quelle und das Ende des Flüsschens werden in der Bauphase mittels eines Schlauches und einer zwischengeschalteten Pumpe unter dem Bachlauf verbunden. Schlauch und Pumpe sollten mit Steinen, Pflanzen oder ähnlichem kaschiert werden.

    Bei der Materialwahl für Ihr neues Flussbett können Sie auf vorgefertigte Schalen aus Kunststoff oder Beton – sogenannte Bachlaufschalen – zurückgreifen. Diese Schalen gibt es als Einzelelemente oder als Sets im Baumarkt oder Fachhandel. Der Aufbau ist denkbar einfach: Die Schalen werden einfach ineinander gesteckt und in den Graben gesetzt. Der Nachteil an Bachlaufschalen ist aber, dass diese die Form des Bachlaufs vorgeben. Wesentlich kreativer und auch kostengünstiger können Sie mit Teichfolie und Vlies arbeiten. Je nach Belieben können Sie Windungen und Absätze ausheben und diese mit Sand, dann mit Vlies und schließlich mit Teichfolie bedecken. Verzieren Sie die Ufer mit Steinen und Pflanzen. Fertig!

    Das seicht vor sich hin plätschernde Wasser macht Ihren Garten garantiert zu einer Oase der Ruhe und Entspannung! Und ein Hingucker ist ein liebevoll gestalteter Wasserlauf ohnehin.