• 18.02.2014

    Zur Übersicht

    Beruhigt in den Urlaub

    Gute Hausgeister

    Die Idee stammt aus den USA: Haushüten oder Homesitting ist dort seit den 1970er Jahren etabliert. Insbesondere durch die steigende Zahl der Einbrüche wird diese Dienstleistung auch in Deutschland immer mehr genutzt, denn in ein bewohntes Haus wird weniger eingebrochen.

    So ist der wesentliche Teil des Haushütens bzw. House-/Homesittings auch die Betreuung von Wohnungen und Häusern, wenn deren Besitzer vorübergehend z. B. durch Urlaub, Geschäftsreise, Kur etc. verreist ist. Haushüter sind in der Regel rüstige Rentner, die in der Regel im Hinblick auf ihre Persönlichkeit, ihren beruflichen Werdegang und ihre Lebensverhältnisse hin geprüft werden. Je nach Vereinbarung betreuen sie auch Haustiere, gießen Blumen und pflegen den Garten. Sie leeren den Briefkasten und schicken auf Wunsch die Post nach genauso wie sie Telefonanrufe entgegen nehmen, sie notieren und ggf. weiterleiten.

    Und für den Fall, dass trotz aller Vorsicht etwas zu Bruch geht, schließen seriöse Haushüter-Agenturen für den Betreuungszeitraum eine Betriebshaftpflichtversicherung ab und für ihre Mitarbeiter eine Unfallversicherung.

    (Quelle: Verband Deutscher Haushüter Agenturen e.V.)

    Und abschließend noch einige Tipps zur Einbruchssicherung Ihres Haushalts:

    - Vorsicht Einbruchdiebstahl!