• 16.10.2014

    Zur Übersicht

    Bevor es kalt wird

    Spartipps zur Heizenergie

     

    Machen Sie Ihre Heizung fit für den Winter

    Wer möchte es nicht im Winter zu Hause wohlig warm haben. Deshalb ist es jetzt höchste Zeit, die Heizung gründlich durchzuchecken und sicherzustellen, dass sie – wenn es draußen so richtig ungemütlich wird – einwandfrei läuft.

    Das Einfachste und was jeder selbst machen kann, ist die Heizkörper zu entlüften. Denn durch die Luft verteilt sich das heiße Wasser ungleichmäßig mit der Folge, dass auch ein voll aufgedrehter Heizkörper nicht richtig warm wird. Hierfür wird das Ventil am Heizkörper am besten mit einem speziellen Vierkantschlüssel, alternativ mit einer Zange, langsam aufgedreht. Sobald keine Luft mehr entweicht und Wasser austritt, kann das Ventil wieder geschlossen werden.

    Außerdem sollte man einmal im Jahr die Heizung von einem autorisierten Fachbetrieb warten lassen. Das verlängert die Lebensdauer der Heizungsanlage, erhöht die Leistung und reduziert die Brennstoffkosten. Zur Wartung gehören die Kontrolle und gegebenenfalls der Austausch von Verschleißteilen, die Einstellung der Elektronik und die Überprüfung der Abgaswerte. Außerdem zahlt sich die regelmäßige Reinigung des Heizkessels oder der Gastherme aus: Rückstände auf Düsen oder den Brennern behindern die Wärmeabgabe und erhöhen den Energieverbrauch.

    Wichtig ist auch die richtige Einstellung der Temperaturen. So sollte die Vorlauftemperatur, mit der das Wasser vom Kessel zum Heizkörper fließt, nicht zu hoch sein. Denn jedes Grad weniger Raumtemperatur spart rund sechs Prozent Heizenergie. Und die Nachtabsenkung von Vorlauf- und Raumtemperatur hilft kräftig sparen.