• 14.02.2013

    Zur Übersicht

    Brandgefährlich

    Mehrfachsteckdosen

    Fernseher, DVD-Player, Stereoanlage, Spiele-Konsole, Computer, Drucker: Wer kennt nicht das Problem? Nicht nur in Altbauwohnungen gibt es im Haushalt zu wenige Steckdosen für alle elektrischen Geräte. Mehrfachsteckdosen scheinen eine bequeme und sichere Lösung. Doch Vorsicht! Sie können sich schnell zu einem gefährlichen Brandherd entwickeln. Stecken zu viele leistungsstarke Geräte an einer Steckdosenleiste, droht Gefahr.

    Insgesamt darf die Belastungsgrenze der Mehrfachsteckdosen von 3500 Watt nicht überschritten werden. Und die ist bei allen Mehrfachsteckdosen gleich, egal, ob sie zwei oder fünf Steckdosen hat. Hängen zu viele Elektrogeräte mit einem hohen Stromverbrauch an einer Steckerleiste, kann es zum Kabelbrand kommen. Stromfresser sind beispielsweise Waschmaschinen, Trockner, Gefriertruhen oder Bügeleisen. Sie sollten nach Möglichkeit an einer Wandsteckdose angeschlossen werden bzw. niemals zusammen an einer Steckdose hängen und gleichzeitig laufen. Generell gilt auch: Nie mehrere Steckdosenleisten hintereinander stecken, da sich die Stromleistung summiert und die Belastungsgrenze schnell überschritten wird. Die Grundeigentümer-Versicherung rät weiter:

    • Kaufen Sie öfter mal einen neuen Mehrfachstecker! Viele nehmen die Steckdosen von Umzug zu Umzug mit. Kabel können brechen, Eingänge verstauben.
    • Achten Sie beim Kauf auf das GS-Zeichen (Geschützte Sicherheit).
    • Lassen Sie bei zu wenigen Steckdosen vom Elektriker zusätzliche Steckdosen installieren. Eine Renovierung ist immer eine gute Gelegenheit dafür.
    • Meist kündigt sich ein Kabelbrand durch einen „Schmor-Geruch“ an. Vertrauen Sie Ihrem Geruchssinn!