• 06.01.2016

    Zur Übersicht

    Die richtigen Unterlagen …

    … verbessern die Chance auf eine Wohnung

    Nicht jeder Mieter hält, was er verspricht. Deshalb wollen Vermieter wissen, wer sich um ihre Wohnung bewirbt. Da Wohnraum in vielen deutschen Städten knapp ist, sind Wohnungssuchende gut beraten, die wichtigsten Dokumente bereitzuhalten oder noch besser, gleich zur Wohnungsbesichtigung mitzubringen. Welche Unterlagen das sind, haben wir heute für Sie zusammengestellt.

    Was bei der Jobsuche Standard ist, kommt auch bei Wohnungssuchenden – insbesondere in Ballungszentren mit angespanntem Immobilienmarkt – immer mehr zum Einsatz: Mit einer aussagekräftigen Bewerbungsmappe hebt man sich ab. Wer bereits zur Wohnungsbesichtigung die in der Regel vom Vermieter oder Makler geforderten Unterlagen – ordentlich in einer Mappe zusammengestellt – mitbringt, spart dem Vermieter Zeit und Arbeit und ist Mitbewerbern die berühmte Nasenlänge voraus:

    • Bewerbungsschreiben
      Hier sollten die Motive für die Wohnungssuche genannt werden und warum gerade diese Wohnung es sein soll. Wichtig ist auch, wie viele Personen bzw. Erwachsene und Kinder einziehen.
    • Einkommensnachweis
      Hier interessiert Vermieter, ob man sich die Miete überhaupt leisten kann. Nachgewiesen wird dies durch Lohn- oder Gehaltsabrechnungen bzw. eine Bescheinigung des Arbeitgebers. Selbständige und Freiberufler fügen in der Regel den letzten Steuerbescheid bei.
    • Schufa- bzw. Bonitätsauskunft
      Das Einkommen allein sagt nichts über die Zahlungsmoral aus. Deshalb verlangen viele Vermieter auch eine Auskunft der Schufa AG, die einfach und schnell online unter www.meineschufa.de eingeholt werden kann.
    • Mietzahlungsbestätigung
      Hier bescheinigt der Vorvermieter, dass keine Mietrückstände bestehen. Im Falle eines ungekündigten Mietverhältnisses kann sie auch nachgereicht werden.

    Außerdem sollten eine Kopie des Personalausweises und eine Selbstauskunft beigefügt werden. Letzteres kann man im Internet besorgen oder man fragt im Vorfeld den potenziellen Vermieter oder Makler nach einem entsprechenden Vordruck.

    Ein fehlerfreies Anschreiben und eine ansprechende Bewerbungsmappe sollten selbstverständlich sein. Dann klappt es sicherlich auch mit der Wohnung.