• 25.06.2015

    Zur Übersicht

    Einbruchrisiko reduzieren

    Geben Sie Räubern keine Chance

    Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt kontinuierlich. Das muss nicht sein. Mit der richtigen Sicherheitstechnik, wie z. B. einbruchhemmenden Türen und Fenster, können im Schnitt 40 Prozent der Einbrüche verhindert werden. Doch schon mit einfachen Vorsichtsmaßnahmen schlagen Sie Dieben und Einbrechern ein Schnippchen:

    • Türen immer abschließen. Einfaches Zuziehen reicht nicht.
    • Keine Schlüssel an Außenverstecken deponieren.
    • Außenbereiche bei Dunkelheit durch Lampen mit Bewegungsmeldern beleuchten.
    • Anwesenheit signalisieren: Rollläden tagsüber hochziehen und nachts schließen, Beleuchtung bei Dunkelheit über Zeitschaltuhren gewährleisten.
    • Geprüfte und zertifizierte Alarmanlagen geben zusätzliche Sicherheit.


    Einbrecher kennen keine Ferien. Im Gegenteil: Die Urlaubszeit mit vielen leerstehenden Wohnungen und Häusern verspricht Einbrechern ungestörtes Arbeiten. Damit Urlauber in der jetzt bevorstehenden Ferienzeit keine böse Überraschung bei der Heimkehr erwartet, sollten die folgenden Tipps beachtet werden:

    • Briefkasten von Nachbarn oder Freunden regelmäßig leeren lassen und Tageszeitung abbestellen.
    • Licht über eine Zeitschaltuhr steuern.
    • Alle Fenster und Türen abschließen.
    • Keine Kletterhilfen, wie Mülltonnen, Leitern oder Gartenstühle, für Einbrecher griffbereit stehen bzw. liegen lassen.
    • Schmuck, Wertpapiere oder Bargeld sicher in einem Safe aufbewahren.
    • Keine Veröffentlichungen vor und während des Urlaubs in sozialen Netzen.
    • Keine Informationen über Urlaub auf dem Anrufbeantworter.
    • Blicksichere Adress-Kofferanhänger nutzen.

    Gut zu wissen:
    Weitere Informationen zum Thema finden Sie in unseren Info-Seiten für Hauseigentümer und Mieter unter: Schutz gegen Einbruchdiebstahl