• 04.11.2014

    Zur Übersicht

    Fängt der Fernseher erst mal Feuer...

    Elektrische Geräte als potenzielle Gefahrenquelle

     

    ... wird’s am Ende ganz schön teuer

    Der technische Fortschritt stellt immer neue Anforderungen an die Ausstattung elektrischer Geräte. Mit dieser Komplexität wächst auch die Anzahl der potentiellen Gefahrenquellen. Auch kleinste Komponenten können eine Überspannung erfahren oder einen technischen Defekt aufweisen und dadurch einen Brand verursachen.

    Manche Hersteller verwenden bei der Produktion oft billige Bauteile, die aufgrund der geringeren Qualität anfälliger für Schäden und somit mögliche Brandherde sind. Hierzu kommt, dass Bestandteile von älteren Geräten nach einer gewissen Zeit aufgrund von Abnutzung unter Materialschwäche leiden. Dies führt im Endeffekt häufig dazu, dass Teile nachgeben und es zu einem Kurzschluss kommt, der erfahrungsgemäß leider nicht selten einen Schaden verursacht.

    Da nicht voraussehbar ist, ob und wann Schäden an elektronischen Geräten eintreten, ist es schwer Vorsichtsmaßnahmen zu treffen. Wertvolle Tipps finden Sie  unter dem Punkt „Informationen zum Wohnungsbrand“ auf unserer Service-Seite Schadenverhütung.

    Wenn Sie sich für die Absicherung gegen Feuerschäden interessieren, können Sie sich auf der Homepage der Grundeigentümer-Versicherung VVaG über unsere Hausrat- und Wohngebäudeversicherung informieren, die mit den verschiedenen Tarifen einen individuell Versicherungsschutz bieten und auch als Paket abgeschlossen werden können.

    Wenn Sie Versicherungsbeiträge individuell berechnen lassen möchten, nutzen Sie bitte unsere Tarifrechner:

    - Tarifrechner Hausratversicherung
    - Tarifrechner Wohngebäudeversicherung

    Oder rufen Sie in unserem Kunden-Center unter 040-3766 3766 an. Wir sind gerne für Sie da!

    Ihre Grundeigentümer-Versicherung.