• 06.02.2014

    Zur Übersicht

    Frische Luft und ganz viel Licht

    Kleine Tricks für innenliegende Bäder

    Fensterlose Bäder ohne Tageslicht lassen sich mit kleinen Tricks in eine Wohlfühloase verwandeln. Wie, das haben wir auf dem Immobilienportal immowelt.de für Sie entdeckt:

    1. Die richtige Beleuchtung

    Besser als eine grelle Einheitsbeleuchtung sind viele kleine Leuchten. Sie können z. B. in eine abgehängte Decke integriert werden und – als kleine Punktstrahler auf Spiegel oder glänzende, helle Fliesen ausgerichtet – durch die Reflexion zusätzlich das Bad umfassend erhellen. Zusätzliches Licht geben auch senkrecht an Spiegel oder Spiegelschränken angebrachte Leuchtkörper.

    2. Große Spiegel

    Großflächige Spiegel lassen das Badezimmer größer wirken und schaffen vielfältige Perspektiven. Große Pflanzen, die sich darin spiegeln, bringen die Natur ins Badezimmer und lassen ein Fenster vermuten.

    3. Künstliche Sonne fürs Bad

    Eine eingerahmte Milchglasscheibe, hinter der sich Leuchtstoffröhren befinden, erzeugt auf einfache Weise „künstlichen Sonnenschein“ ins Badezimmer.

    4. Duschabtrennung aus Glas

    Statt eines Duschvorhanges ist eine Duschabtrennung aus Glas die bessere Wahl. Hiervon lassen sich schnell und einfach das Wasser abstreifen und Schäden durch Feuchtigkeit vermeiden.

    5. Besonders wichtig: die Belüftung

    Am besten erfolgt die Belüftung innenliegender Bäder über einen Ventilator oder ein Gebläse im Installationsschacht bzw. in der Außenwand. Gut ist, wenn die Belüftung über Kontakt, Licht, Tür, Zeitintervalle oder Feucht- bzw. Bewegungssensoren gesteuert wird.

    Quelle: www.immowelt.de