• 26.05.2015

    Zur Übersicht

    Für jeden Hausbesitzer ein Muss

    Die Wohngebäudeversicherung

    Ist Ihre Immobilie bereits bei der Grundeigentümer-Versicherung versichert, oder möchten Sie diese bei uns versichern, dann haben wir etwas Besonderes für Sie: Wir gewähren Ihnen bei Neuabschluss einer Hausratversicherung Direkt Max einen Sondernachlass von 10 Prozent. Nutzen Sie dieses Angebot!

    Ein Funke, ein Sturm oder Blitz und das mühsam ersparte Haus ist dahin. Nur eine Wohngebäudeversicherung schützt Hausbesitzer im Falle eines Falles vor dem finanziellen Ruin. Sie leistet für Reparaturen und im schlimmsten Fall für den kompletten Wiederaufbau des Hauses, wenn es durch Brand, Blitzschlag, Explosion und Implosion, Leitungswasser, Rohrbruch und Frost, Sturm, Hagel und Überspannung zu Schaden gekommen ist. Ersetzt werden in der Regel auch Kosten für Aufräumarbeiten und Sachverständige, Kosten durch Preissteigerungen zwischen dem Eintritt des Schadens und der Wiederherstellung oder Wiederbeschaffung sowie Mehrkosten durch behördliche Auflagen. Bei vermieteten Wohnräumen übernimmt die Wohngebäudeversicherung meist auch den Mietausfall – je nach Tarif zwischen 12 und 24 Monaten.

    Dazu sind in modernen Tarifen, wie beispielsweise dem Tarif Direkt Max der Grundeigentümer-Versicherung, auch Schäden durch Regen und Schmelzwasser an Mauerwerk, Tapeten, Anstrichen und Bodenbelägen versichert. Und wenn ein Fehlalarm des Rauchmelders dazu führt, dass Einsatzkräfte die Wohnungstür aufbrechen müssen, ist das ebenso gedeckt wie Beschädigungen am Haus durch böswillige Dritte, z. B. durch Graffitis. Unangenehm und teuer kann es werden, wenn sich ein Marder häuslich auf dem Dachboden einrichtet und genüsslich an elektrischen Kabeln knabbert. Auch diese Schäden sind in der Wohngebäudeversicherung der Grundeigentümer-Versicherung enthalten.

    Versichert ist alles, was fest mit dem Haus verbunden und im Versicherungsvertrag eingetragen ist – auch Nebengebäude wie Gartenhaus oder Garage. Doch häufig wird nicht nur das Haus durch Feuer, Leistungswasser oder Sturm beschädigt, sondern in der Regel auch der Hausrat. Wohngebäude- und Hausratversicherung bieten zwar Versicherungsschutz für unterschiedliche Sachen und Gegenstände, doch sie greifen eng ineinander.

    Gut beraten ist deshalb, wer im Schadenfall seine Immobilie und seinen Hausrat in einer Hand und mit aufeinander abgestimmten Konzepten versichert hat. Und man profitiert davon, nur einen Ansprechpartner, einen Sachverständigen zu haben und nicht in die Zuständigkeitsstreitigkeiten zweier Gesellschaften zu geraten.

    Denn häufig gibt es – sind Wohngebäude- und Hausratversicherung bei unterschiedlichen Gesellschaften – Differenzen, wer zum Beispiel für den Schaden an einer Einbauküche aufkommt oder für den beschädigten Teppichboden und das Laminat.