• 24.04.2012

    Zur Übersicht

    Graffitischäden: Wer zahlt die Fassadenreinigung?

    Gerade in Großstädten häufen sich Schmierereien an Hauswänden. Dies ist für Hauseigentümer ein kostspieliges Ärgernis. Denn die „Graffiti-Künstler“ werden selten gefasst, so dass sie auch nicht schadenersatzpflichtig gemacht werden können und der Eigentümer mit den Reinigungskosten allein da steht.

    Wer eine Wohngebäudeversicherung für seine Immobilie abgeschlossen hat, sollte unter Umständen überprüfen, ob neben dem üblichen Versicherungsschutz Feuer, Sturm/Hagel, Leitungswasserschäden und vielleicht sogar Elementarschadenschutz, auch Schäden durch Graffiti mitversichert sind. Dies ist meist in Premium-Tarifen wie dem „Gebäude Schutz 60 plus Sicherheitspaket“ der Grundeigentümer-Versicherung der Fall. Versichert werden dann notwendige Kosten für die Beseitigung der Graffitischäden bis zu der vereinbarten Summe.

    Wichtig ist, dass der Eigentümer Graffitischäden am Gebäude unverzüglich bei der Polizei und auch seinem Versicherer den Schaden meldet. Am besten es werden von den Schmierereien Fotos zur Dokumentation erstellt.

    Lesen Sie hier weitere Informationen zum Leistungsumfang der Wohngebäudeversicherung der Grundeigentümer-Versicherung.