• 25.02.2014

    Zur Übersicht

    Heimwerker aufgepasst!

    Das sollten Sie beachten

    Tapezieren, bohren, hämmern, schrauben oder Fliesen legen – pfiffige Heimwerker erledigen vieles selbst. Handwerkliche Fähigkeiten sind dabei das eine, umsichtiges Handeln noch wichtiger.

    So müssen Mieter in der Regel laut Mietvertrag regelmäßig Schönheitsreparaturen vornehmen, dürfen allerdings nicht alles selbst und frei entscheiden. Will der Mieter beispielsweise in der gemieteten Wohnung über das Streichen der Decken und Wände hinaus auch Fliesen und Fußböden neu haben, so sollten diese Maßnahmen zuvor mit dem Vermieter bzw. Eigentümer besprochen werden. Wohnen mehrere Parteien in einem Haus, sollte man auf Nachbarn und Mitbewohner Rücksicht nehmen und insbesondere bei lauten Arbeiten wie Hämmern, Sägen oder Bohren Ruhezeiten einhalten.

    Zudem sollte man beim Heimwerken mit Umsicht und Vorsicht arbeiten, um sich und andere nicht in Gefahr zu bringen. Dazu gehört auch, dass Leitern rutsch- und trittfest sind, elektrische Geräte intakt, Farbe, Lacke und Klebstoffe schadstoffarm und nicht gesundheitsschädlich sind.

    Und passiert trotz aller Umsicht doch etwas, ist die private Unfallversicherung zur Stelle. Sie schützt Sie rund um die Uhr – ob in der Freizeit, im Urlaub, zu Hause oder auch beim Heimwerken. Mehr Informationen zur Unfallversicherung finden Sie hier. Mit dem praktischen Tarifrechner der Grundeigentümer-Versicherung können einfach und schnell Ihren ganz persönlichen, günstigen Beitrag berechnen. Nichts wie los!