• 16.10.2012

    Zur Übersicht

    Herbstzeit – Laubzeit

    Was soll man mit den Blättern im Garten machen?

    Wald und Bäume erstrahlen jetzt in warmem Gelb Braun und Orange. Der Herbst ist da. Noch hängen die Blätter zum großen Teil an den Bäumen, was aber, wenn das Laub fällt, wohin mit den Blätterbergen. Liegt das Laub auf dem Rasen, so sollten Sie die Blätter baldmöglichst entfernen. Unter der Laubschicht bekommt das Gras nicht ausreichend Sauerstoff, es fängt schnell an zu faulen. Wer keine Lust hat, das Laub zusammen zu rechen, kann auch den Rasenmäher nehmen. Vorteil: Die Blätter werden gleich klein gehäckselt und können mit dem gemähten Rasen entsorgt werden. Dieses Gemisch geben Sie am besten auf den Kompost, es enthält nämlich wertvolle Nährstoffe. Haben Sie einen Teich im Garten, sollten Sie ihn mit einem Laubschutznetz überspannen. Denn das Laub im Wasser setzt Nährstoffe frei, die insbesondere das Algenwachstum begünstigen.
    Guten Gewissens liegen lassen können Sie das Laub zwischen niedrigen Stauden und maximal 15 cm hohen Gehölzen. Das Laub gibt hier Schutz bei kalten Temperaturen. Ebenso auf abgeernteten Beeten ist das zerfallene Laub ein guter Humuslieferant.
    Verzichten sollten Sie auf die bequeme Variante Laubbläser. Denn zum einen ist Gartenarbeit gesund, vor allem aber sind Laubbläser extrem laut und stinken, wenn sie mit Benzin betrieben werden. Sie wirbeln durch die starke Druckluft Keime auf und zerstören durch übermäßigen Einsatz das Ökosystem unter dem Laub und damit die natürliche Schutzschicht des Bodens.