• 23.07.2015

    Zur Übersicht

    Home sweet home

    Immobilienbesitz macht glücklich

    Die eigenen vier Wände machen glücklich und sind weit mehr als eine sichere Altersvorsorge oder Vermögensanlage. Zu diesem eindeutigen Ergebnis kommt eine Studie der Universität Hohenheim im Auftrag der Stiftung „Bauen und Wohnen“ der LBS Baden-Württemberg. Die Glücksforscher befragten hierfür 2.788 Personen in Baden-Württemberg und 1.442 Personen im restlichen Deutschland. Knapp zwei Drittel der befragten Wohneigentümer gaben an, das ihr „eigenes Nest“ sie glücklicher macht und auch 36 Prozent der Mieter meinen, sie wären mit Wohneigentum glücklicher. Ebenso fühlen sich Wohneigentümer in ihrem Wohnumfeld deutlich zufriedener als Mieter. Und das gilt auch, wenn man Eigentum, Bildung und Alter der Befragten berücksichtigt.

    Weiter ist interessant, dass sich 80 Prozent der Wohneigentümer erneut für den Erwerb einer Immobilie entscheiden würden, 65 Prozent sogar wieder für die gleiche. Auch ihr gesellschaftliches Engagement, ob sozial, in der Kirche, im Sport- oder Bildungsbereich, ist signifikant höher als bei Mietern. Als besondere Glücksmomente identifizierten die Wissenschaftler vor allem die Entscheidung für die Immobilie, den Kauf, den Einzug und die Zahlung der letzten Rate. Schäden am Haus trüben dagegen das Glück.

    Damit für Sie das Glück von Anfang an perfekt ist, sind wir als Versicherungsspezialist rund um die Immobilie auch vom Erwerb und der Finanzierung über die Bauphase bis hin zum Einzug und auch danach mit interessanten Angeboten für Sie da.

    Quelle: Universität Hohenheim