• 17.07.2012

    Zur Übersicht

    In Urlaub fahren – Strom sparen

    Wenn einer eine Reise tut, denkt er daran, dass die Blumen gegossen, der Briefkasten geleert und eventuell die Haustiere versorgt werden. Doch wie sieht es mit den elektrischen Geräten aus? Die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) zeigt, wie ein typischer Vier-Personen-Haushalt ganz einfach während einer zweiwöchigen Urlaubsreise bis zu 42 Euro Stromkosten sparen kann:

    1. Ist niemand zu Hause, sollten alle Elektrogeräte wie Computer, Audio-Anlage, TV-Geräte, Kaffeemaschine etc. vom Netz genommen werden. Denn auch im Stand-by- Modus wird Strom verbraucht. Dies gilt ebenfalls für Leuchten mit Niedervolt-Halogenlampen. Sie saugen über ihr separates Netzteil Strom, auch wenn sie gar nicht angeschaltet sind.

    2. Wer im Urlaub ist, braucht zu Hause kein warmes Wasser. Der elektrische Wasserboiler kann deshalb abgeschaltet werden. Bei kleineren Geräten kann es sich sogar schon über Nacht lohnen.

    3. Den meisten Strom im Haushalt brauchen Kühl- und Gefriergeräte. Warum also den während des Urlaubs ohnehin fast leeren Kühlschrank zu Hause nicht vorher ausräumen, putzen, abtauen und ausschalten? Die Türen der abgeschalteten Geräte sollten allerdings offen bleiben, um eine Schimmelbildung zu vermeiden.

    Quelle: www.dena.de