• 29.01.2015

    Zur Übersicht

    Neuer Anstrich – Gerüst ums Haus



    Info an den Hausratversicherer

    Planen Sie demnächst Renovierungen? Dann holen Sie am besten gleich Ihren Hausratversicherer mit ins Boot. Denn eine Baumaßnahme kann möglicherweise mit einer sogenannten Gefahrerhöhung verbunden sein. Ein Gerüst, das beispielweise für den Anstrich von der Fassade aufgebaut werden muss, erleichtert es Einbrechern, in ein Haus oder eine Wohnung einzusteigen. Häufig verlangen Versicherer deshalb von Gebäudebesitzern schon in die Planung des Gerüstaufbaus mit einbezogen zu werden. Für Mieter gilt diese Informationspflicht an den Versicherer, sobald sie erfahren, dass ein Gerüst aufgestellt wird. Wird über das Gerüst eingebrochen und etwas gestohlen – ohne dass das Gerüst gemeldet wurde –, kann der Versicherer möglicherweise seine Leistungen kürzen bzw. streichen.

    Doch das ist nicht immer der Fall. Einige Versicherungen, wie auch die die Hausratversicherung Direkt Plus und Direkt Max der Grundeigentümer-Versicherung leisten auch dann, wenn die geplante Baumaßnahme nicht gemeldet wurde.

    Mehr Informationen rund um die Hausratversicherung der Grundeigentümer-Versicherung gibt es hier.