• 11.05.2015

    Zur Übersicht

    Nicht zum Wohnen …

    … aber dennoch wichtig

    Die Parkplatznot wächst und kaum jemand kann und will auf die Garage verzichten. Das Auto ist darin im Sommer wie im Winter und auch vor Langfingern gut geschützt. Aber oft wird nicht nur das Auto in der Garage abgestellt, häufig finden hier auch Teile des Hausrates wie Fahrräder, Werkzeug oder Dachboxen ein Zuhause und Gartengeräte wie Rasenmäher oder Vertikutierer ihren Platz. Denn sie sind meist schwer an anderer Stelle im Haus unterzubringen. Doch ist der Hausrat in der Garage auch versichert? Das kommt darauf an.

    Nicht jede Hausratpolice beinhaltet Versicherungsschutz für Hausrat, der in der Garage gelagert wird. Deshalb sollte jeder prüfen, ob seine Hausratpolice auch hierfür aufkommt, wie beispielsweise die Hausrattarife der Grundeigentümer-Versicherung. Sie bieten Schutz, sofern die Garage zur Wohnung gehört, nur zu privaten Zwecken genutzt wird und sich auf dem Grundstück bzw. in der Nähe der versicherten Wohnung befindet. Außerdem ist über die Hausratversicherung – wie der Name schon sagt – auch nur Hausrat versichert. Das ist in der Regel alles, was Sie bei einem Umzug mitnehmen – eben auch Fahrräder, Gartengeräte oder Werkzeug. Fahrzeuge wie Auto, Motorrad oder Roller sind vom Versicherungsschutz ausgeschlossen ebenso Autoreifen, die als Bestandteil des Fahrzeuges gelten. Für sie gilt in der Regel die Kaskoversicherung.

    Und wie Sie Ihre Garage sicher und komfortabel z. B. als Hobbywerkstatt nutzen, lesen Sie in unserer nächsten Ausgabe am Mittwoch.