• 17.03.2016

    Zur Übersicht

    Osterfeuer im eigenen Garten?

    Darauf müssen Sie achten

    Osterhase Feuer Lichter

    Die Osterzeit bietet Familien und Freunden die Möglichkeit, die kalte Jahreszeit mit dem Osterfeuer, welches mittlerweile in vielen Ländern zum Osterfest dazugehört, zu verabschieden und den Beginn der Frühlingszeit zu feiern. Aber warum nicht ein eigenes Osterfeuer veranstalten? Äste und tote Pflanzen müssen von Zeit zu Zeit eh entsorgt werden, warum also nicht etwas Nützliches mit etwas Schönem verbinden?

    Die Regelungen, ob ein Feuer im eigenen Garten erlaubt ist, sind von Region zu Region unterschiedlich und können beim jeweiligen Ordnungs- oder Bezirksamt in Erfahrung gebracht werden. Während das private Osterfeuer beispielsweise in Nordrhein-Westfalen nicht erlaubt ist, duldet man dieses in Hamburg, sofern man vom Grundeigentümer eine Genehmigung hat.

    Worauf sie jetzt noch achten müssen, damit das Feuer keinen großen Schaden anrichtet, verraten wir Ihnen:

    • Zu Gebäuden müssen mehr als 100 m und zu Reetdachhäusern mehr als 200 m Abstand gehalten werden.
    • Wegen der nicht vermeidbaren Rauchentwicklung muss ein Abstand von 200 m zu verkehrsreichen Straßen und Bahnlinien gehalten werden.
    • Die Höhe der Holzstapel sollte 5 m nicht überschreiten und der Durchmesser sollte nicht größer als 8 m sein.
    • Zum Anzünden verwenden sie bitte keinen Brandbeschleuniger, sondern nur Papier.
    • Holz ist zweifelslos das beste Brennmaterial. Von daher nutzen Sie bitte dieses Material und verbrennen Sie keine Plastikartikel, Autoreifen, Öle oder ähnliches.
    • Des Weiteren muss immer darauf geachtet werden, dass Lösch- und Rettungsfahrzeuge die Feuerstelle in jedem Fall und zu jeder Zeit erreichen können

    So wie die Natur spielt, kann man einen Schaden leider nicht immer verhindern. Auch wenn Sie den Abstand bei Ihrem Feuer in alle Richtungen eingehalten sowie alle weiteren Sicherheitsvorschriften beachtet haben, kann unerwartet ein heftiger Sturm daherkommen und Ihr Feuer aufwirbeln, so dass brennende Holzstücke durch die Gegend fliegen und erhebliche Schäden anrichten. Sei es, dass das Gartenhaus beim Nachbarn getroffen wird oder ein glühendes Holzstück so weit fliegt und das eigene Haus in Brand setzt. Hier helfen Ihnen unsere Privathaftpflicht- und verbundene Wohngebäudeversicherung weiter und ersetzen Ihnen die verursachten Schäden.

    Allerdings haben die Wenigsten ein so großes Grundstück, dass man alle Sicherheitsvorschriften einhalten könnte, von daher raten wir Ihnen zu der Alternative eines Feuerkorbs. Hier ist das Feuer trotzdem warm und gemütlich, bringt aber ein nicht so hohes Risiko mit sich. Falls Sie aber trotz allem an einem großen Osterfeuer teilhaben möchten, besuchen Sie am besten große Veranstaltungen von Feuerwehren, die das Ganze im Griff haben und im Notfall sofort eingreifen.