• 09.08.2012

    Zur Übersicht

    Grundeigentümer-Versicherung rät zur Absicherung

    Grundeigentümer-Versicherung rät zur Absicherung

    Wenn die Sonne scheint, lacht das Herz von Solaranlagenbesitzer, und davon gibt es immer mehr. Viele Haushalte produzieren heute elektrischen Strom aus Sonnenenergie und decken damit meist nicht nur den eigenen Bedarf. Laut des Bundesverbandes Solarwirtschaft e. V. haben in Deutschland im ersten Halbjahr 2012 rund 1,2 Millionen Solarstromanlagen ca. 14,7 Milliarden Kilowattstunden Strom produziert. Das sind rund 50 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum und reicht für rund 8,3 Millionen Haushalte.
     
    Eine eigene Photovoltaikanlage auf dem Dach leistet aber nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz. Sie ist auch wirtschaftlich durch die Erträge aus der ins öffentliche Netz eingespeisten Energie interessant. Die Kosten für eine Anlage sind abhängig von der Größe und können schnell auch die Höhe eines Mittelklassewagens erreichen. Deshalb rät die Grundeigentümer-Versicherung sich gegen finanzielle Verluste durch Schäden und Ertragsausfall abzusichern.
     
    So bietet die Grundeigentümer-Versicherung im Rahmen ihrer Wohngebäudeversicherung für Ein- und Zweifamilienhäuser den Einschluss von Photovoltaikanlagen an. Unvorhersehbare Schäden wie z. B. Bedienungsfehler, Überspannung und Diebstahl sind versichert, aber auch Nutzungsausfall, wenn aufgrund eines Schadens kein Strom erzeugt werden kann.

    Tipp: Probieren Sie doch unseren online Tarifrechner für die Wohngebäudeversicherung aus