• 17.02.2017

    Zur Übersicht

    Radfahren im Winter

    Unsere Tipps für die kalte Jahreszeit

    Sicherheit für Radfahrer im Winter

    Egal, ob Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit, ihre Kinder zur Schule oder als Student zur Universität fahren: Wer auch im Winter auf sein Zweirad angewiesen ist, sollte sich an Jahreszeit und Wetterbedingungen anpassen.

    Sicherheit geht vor!
    Herbst und Winter sind die dunkle Jahreszeit. Deshalb ist es besonders wichtig, dass Sie als Radfahrer von anderen Verkehrsteilnehmern rechtzeitig gesehen werden. Reflektierende Elemente an der Kleidung – insbesondere an Kinderkleidung – sind eine sehr hilfreiche Maßnahme. Wer solche Kleidung nicht besitzt, zieht einfach eine Warnweste über seine Jacke.
    Denken Sie auch daran, die Fahrrad-Beleuchtung zu überprüfen und gegebenenfalls fehlende Speichen-Reflektoren nachzurüsten.
    Auf einen Fahrradhelm sollten Sie nie verzichten. Wenn Sie auf vereisten Wegen oder Straßen unterwegs sind, wird er besonders wichtig. Verfügt der Helm auch über eine eigene Beleuchtung, sind Sie für andere auch bereits aus größerer Entfernung auszumachen.

    Die richtige Bekleidung
    Zu einer guten Winterbekleidung gehört nicht nur, dass man Sie in der Dunkelheit sehen kann, sondern auch, dass Sie vor Kälte geschützt sind. Schließlich sorgt der Fahrtwind für eine spürbare, zusätzliche Abkühlung. Achten Sie deshalb auf warme Funktionsbekleidung, in der Sie sich gut bewegen können. Der Vorteil: Diese ist atmungsaktiv.
    Handschuhe und Thermo-Überzieher für die Schuhe schützen Sie ebenso vor der Kälte. Und für Schnellfahrer ist auch eine Schutzbrille empfehlenswert. Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten. 

    Fahrradpflege
    Schnee, Salz und Dauerregen können einem Fahrrad sehr zu schaffen machen. Ein besonderes Augenmerk sollten Sie auf Bremsen, Reifen und die Kette legen. Meist hilft es schon, wenn die Kette nach einem nassen „Ausflug“ mit einem öligen Lappen gereinigt wird. So werden Salzrückstände entfernt und Roststellen bleiben aus. Im Fachhandel gibt es Pflegemittel, die auf die übrigen Metallteile aufgetragen werden können. Prüfen Sie die Bremsbeläge Ihres Rades und tauschen Sie diese gegebenenfalls aus.
    Übrigens: Es gibt sogar für Fahrräder Winterreifen. Diese Anschaffung macht sicherlich Sinn, wenn Sie Ihr Fahrrad im Winter regelmäßig nutzen.

    Absicherung gegen Fahrraddiebstahl
    Ihr Fahrrad ist in der Hausratversicherung gegen Diebstahl abgesichert, wenn es im Rahmen eines Einbruchs aus der versicherten Wohnung oder einem dazugehörigen verschlossenen Abstell- bzw. Kellerraum entwendet wurde. Ersetzt wird dann der „Neuwert“ des gestohlenen Fahrrades - allerdings maximal bis zur festgelegten Versicherungssumme.
    Doch meistens greifen die Diebe auf öffentlichen Fahrradstellplätzen, in der Stadt oder direkt auf der Straße zu. Für solche Fälle lässt sich der Fahrraddiebstahl bei uns über ein Zusatzpaket absichern. Damit ist Ihr Rad dann 24 Stunden am Tag abgesichert. In unserem Hausrat-Tarif „Direkt Max“ ist diese Absicherung sogar bis zu 1 Prozent der Versicherungssumme beitragsfrei im Versicherungsschutz enthalten.

    Übrigens:
    Bei der Grundeigentümer-Versicherung können Sie Ihr hochwertiges Fahrrad bis zu 10% der Versicherungssumme absichern.

    Kommen Sie gesund durch die kalte Jahreszeit und genießen Sie die Winterlandschaften auf Ihren Touren.