• 09.07.2013

    Zur Übersicht

    Schule geschafft! Noch ausreichend versichert?

    Versicherungsschutz für Schulabgänger prüfen

    In diesen Tagen endet wieder für viele Schüler Schulzeit oder Ausbildung. Mit dem Abschlusszeugnis in der Tasche werden Zukunftspläne geschmiedet. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Solche Veränderungen werfen aber auch eine Reihe von Fragen auf.

    Zum Beispiel sollten Eltern klären, wie der Nachwuchs nach der Schulzeit privat haftpflichtversichert ist. Denn schon eine kleine Unachtsamkeit kann große, vor allem teure Folgen haben. Deshalb ist die private Haftpflichtversicherung in allen Lebensphasen eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt.

    Häufig sind die Kinder über den Privathaftpflichtvertrag der Eltern mitversichert. Solange volljährige Kinder in der Schulausbildung, in einer sich unmittelbar anschließenden Ausbildung oder Erststudium sind, sind sie im Rahmen des Familientarifs versichert. Darüber hinaus kann Versicherungsschutz auch während des Grundwehrdienstes, Zivildienstes oder eines freiwilligen sozialen Jahres und während einer Wartezeit bzw. Arbeitslosigkeit von bis zu einem Jahr nach dem Schulabschluss bestehen. Das gilt auch für die Kinder, die bereits von zu Hause ausgezogen sind.

    Die Grundeigentümer-Versicherung rät: Informieren Sie sich bei Ihrem Versicherer, ob ein ausreichender Versicherungsschutz besteht bzw. informieren Sie Ihren Versicherer, wenn Ihr Kind zum Beispiel auswärts studiert.

    Erstellen Sie einfach mal Ihre private Haftpflichtversicherung mit dem passenden Tarif.