• 15.07.2014

    Zur Übersicht

    Sicher im Urlaub

    So beugen Sie Diebstahl vor

    „Gelegenheit macht Diebe.“ Nicht nur zu Hause sollte man Einbrechern das Leben schwer machen, sondern auch im Urlaub. Denn leider sind gerade Urlaubsorte für Langfinger ein Paradies. Und so kann schnell aus Nachlässigkeit großer Ärger werden. Wie Sie sich vor Diebstahl schützen und welche Versicherung im Falle eines Falles hilft, haben wir für Sie heute zusammengestellt.

    Geben Sie Dieben keine Chance!

    • Nutzen Sie immer den Safe im Hotelzimmer, noch besser ist der hoteleigene, meist größere Tresor. Denn Diebe kennen noch so ausgeklügelte Verstecke im Hotelzimmer.
    • Tragen Sie Bargeld, Kreditkarten und Wertsachen immer möglichst nah am Körper, z. B. in einer Bauchtasche oder einem Brustbeutel. Sollten Wertsachen in Taschen oder Rucksäcken verstaut sein, erschwert ein geschlossener Reißverschluss den Zugriff.
    • Bewahren Sie keine Wertgegenstände im Auto auf, und schließen Sie Ihren Wagen immer ab.
    • Behalten Sie während des Urlaubs Ihren Hotelschlüssel und geben ihn nicht an der Rezeption ab.
    • Lassen Sie Ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt.
    • Hängen Sie keine Taschen und Jacken, in denen sich Wertgegenstände befinden, über eine Stuhllehne.

    Und wenn trotz aller Vorsicht etwas passiert?

    Wurde im Hotelzimmer eingebrochen, ist sofort der Hotelier zu informieren und Kontakt zur Polizei und zum Hausratversicherer aufzunehmen. Es muss in jedem Fall Anzeige erstattet werden, um eine Entschädigung des Schadens zu erhalten. Hilfreich für Polizei und Versicherer ist es auch, die Einbruchsspuren zu fotografieren und dokumentieren.

    EC- und Kreditkarten sollten über die Notfallnummer des jeweiligen Anbieters gesperrt, gestohlene Reiseunterlagen dem Veranstalter gemeldet werden. Kreditkarten können auch über die internationale Sperrnummer +49 116116 (alternativ, falls nicht erreichbar: + 49 30 4050 4050) gesperrt werden.

    Sind persönliche Dokumente wie Reisepass oder Personalausweis abhanden gekommen, so helfen die Deutsche Botschaft oder das nächste Konsulat im entsprechenden Land weiter. Sie stellen Ersatzdokumente aus, die eine Rückreise nach Deutschland gewährleisten.

    Wer ersetzt den entstandenen Schaden?

    Die Hausratsversicherung versichert Einbruchdiebstahlschäden nicht nur am Wohnort, sondern über die Außenversicherung auch im Urlaub, üblicherweise für bis zu drei Monaten Urlaubsaufenthalt, in unserer Tarifvariante Direkt Max sogar bis zu fünf Monaten.

    Mehr Informationen hierzu finden Sie hier. Sie können in unserem Tarifrechner einfach und schnell Ihren persönlichen Versicherungsschutz zusammenstellen.