• 11.06.2013

    Zur Übersicht

    Vegetarisch grillen

    Schmackhaftes schnell zubereitet

    Juni. Sonne. Grill-Wetter. Die beste Zeit, um zu saftigen Steaks und Würstchen in den Garten einzuladen. Und was ist, wenn Vegetarier unter den Gästen sind? Denn auch sie möchten an den kulinarischen Genüssen teilhaben. Die Grundeigentümer-Versicherung zeigt Ihnen, welches Gemüse sich besonders gut grillen lässt und auf was zu achten ist.

    Hervorragend eignen sich Zucchini und Auberginen. Aber auch anderes Gemüse, das aus der mediterranen Küche bekannt ist, bekommt durch das Braten auf dem Rost eine ganz besondere Note: Teilen Sie beispielsweise eine Paprika und entfernen das Kerngehäuse. Bestreichen Sie diese dann mit einer Öl-Gewürz-Marinade und grillen Sie sie fünf bis acht Minuten auf beiden Seiten.

    Gemüse sollte nach Möglichkeit in einer Aluschale oder auf Alufolie gegrillt werden, die mit etwas Fett oder Öl bestrichen werden, damit das Gemüse nicht haftet. Auch wichtig: Das Gemüse behält nur dann seine Mineralstoffe und Vitamine, wenn es nicht zu lange und nicht zu heiß gegrillt wird.

    Ein Klassiker unter den vegetarischen Grillgerichten ist die Folienkartoffel. Diese kann gut eingepackt in der schwachen Glut eine halbe Stunde gebraten werden. Am besten wird sie gut gewaschen ungeschält in Alufolie eingewickelt. Die dünne Schale kann problemlos verzehrt werden und wird von so manchem Gourmet sogar geschätzt. Guten Appetit!