• 05.08.2015

    Zur Übersicht

    Vorsicht im Supermarkt

    Taschendiebstähle nehmen stark zu

    Immer mehr Käuferinnen und Käufer in Supermärkten werden Opfer von Taschendieben. Einen Moment abgelenkt durch die Frage eines Komplizen oder damit beschäftigt, leere Pfandflaschen am Automaten zu entsorgen, und schon hat sich ein Dieb das Portemonnaie, Handy oder auch den Autoschlüssel aus der Tasche geholt.

    Häufig wird die Handtasche oder der Einkaufskorb samt Wertsachen arglos in den Einkaufswagen gestellt oder an einen dafür vorgesehen Haken gehängt. Schon ein Blick auf den Einkaufszettel, der Griff ins Regal oder das Wiegen und Eintüten von Obst reicht, damit ein Taschendieb an seine Beute kommt.

    Gut zu wissen: Bei einfachem Diebstahl, also wenn das Portemonnaie oder Handy aus dem Einkaufskorb entwendet wird, besteht kein Versicherungsschutz über die Hausratversicherung, es sei denn, die Wertsachen wurden im Zusammenhang mit einer Beraubung entwendet. Deshalb rät die Grundeigentümer-Versicherung zu besonderer Vorsicht und empfiehlt:

    • Nehmen Sie nur die Wertsachen mit zum Einkaufen, die Sie auch wirklich brauchen. Tragen Sie sie dicht am Körper, beispielsweise in verschlossenen Innentaschen.
    • Schließen Sie – nicht nur beim Einkaufen – Ihre Taschen.
    • Lassen Sie Ihre Tasche bzw. Wertsachen nicht unbeaufsichtigt im Einkaufswagen oder -korb.
    • Selbstverständlich hilft man anderen Kunden, wenn sie beispielsweise fragen, wo sich ein bestimmtes Produkt befindet. Achten Sie hierbei aber ganz besonders und bewusst auf Ihre Wertsachen. Eine derartige Ablenkung könnte gezielt geplant sein.
    • Halten Sie beim Bezahlen ausreichend Abstand zu anderen Kunden. Meist hilft schon ein entsprechender Blick bzw. eine freundliche Bitte.

    Und wenn Sie Opfer eines Taschendiebstahls geworden sind?

    Hat ein Taschendieb trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zugegriffen, sollten Sie umgehend Ihre abhanden gekommenen Karten wie EC-, Kredit- und SIM-Karten sperren lassen. Nutzen Sie hierfür den im Inland gebührenfreien zentralen Sperr-Notruf 116 116.

    Sollte der Täter noch vor Ort im Supermarkt sein, rufen Sie sofort die Polizei unter 110 und informieren Sie das Personal. Prägen Sie sich das Gesicht und die Statur des Diebes ein, beobachten Sie seinen Fluchtweg, aber stellen Sie sich ihm auf keinen Fall in den Weg.

    Quelle: www.polizei.hamburg.de