• 01.12.2017

    Zur Übersicht

    Weihnachtsmärkte im Norden

     

    Christmas Market

    Die Vorweihnachtszeit ist eine gemütliche zeit. besonders stimmungsvoll ist die Atmosphäre auf Weihnachtsmärkten. Es duftet nach gebrannten Mandeln, Punsch und Bratwurst. Die Lichter glänzen und Kinderaugen strahlen. Und beim Stöbern an den Marktständen  findet sich sicherlich auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk. Wir möchten Ihnen fünf Weihnachtsmärkte aus Norddeutschland nennen, die einen Besuch unbedingt wert sind.

     

    Tipp 1: Weihnachtsstadt Lüneburg

    Einer der schönsten Weihnachtsmärkte in Norddeutschland findet alljährlich auf dem Marktplatz von Lüneburg vor dem historischen Rathaus statt. Das vorweihnachtliche Treiben startet ab dem 27. November 2017 (bis zum 22. Dezember). Hier können Sie übrigens auch die berühmten Lüneburger Salzsteinlampen erwerben. Der Markt ist täglich von 10 bis 20 Uhr sowie sonntags 11 bis 20 Uhr geöffnet.

    Wer weitere Informationen benötigt, kann sich auf der Website von Lüneburg erkundigen.

    Tipp 2: Weihnachtsmarkt in Lübeck

    Die Hansestadt Lübeck hat in der Vorweihnachtszeit ebenfalls mehr zu bieten als Marzipan. Festlich geschmückte Tannenbäume, Lichterglanz und über 200 Verkaufsstände laden ab dem 27. November 2017 zum Bummeln und Verweilen ein. Der Weihnachtsmarkt in Lübeck wurde übrigens bereits 1648 erstmals urkundlich erwähnt. Der Weihnachtsmarkt auf dem Markt in Lübeck beispielsweise läuft bis zum 30. Dezember (am 24. und 25. Dezember ist er allerdings geschlossen), täglich von 11 bis 21 Uhr, Freitag und Samstag von 11 bis 22 Uhr.

    Weitere Details finden Sie hier.

    Tipp 3: Unser Geheimtipp - Das Weihnachtsdorf Wanderup

    Wanderup ist ein kleines Dorf in Schleswig-Holstein. Und die Bewohner haben sich für die Vorweihnachtszeit etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie veranstalten alle gemeinsam einen Weihnachtsmarkt und dies nicht nur mit zwei/drei Buden. Nein! Das ganze Dorf wird zum Weihnachtsdorf. Dieser besondere Weihnachtsmarkt findet am 01. Adventswochenende (2. und 3. Dezember 2017) statt. Tauchen Sie in Dorfleben ein und genießen diese besondere Atmosphäre und ausgelassene Stimmung.

    Weihnachtsdorf Wanderup finden Sie unter: https://www.weihnachtsdorf-wanderup.de/

    Tipp 4: Weihnachten auf dem Gutshof oder im Kloster

    Viele Gutshöfe oder Klöster in Norddeutschland veranstalten ebenfalls an den Adventswochenenden Weihnachtsmärkte und Basare. Meist kann dort dann auch gleich ein Tannenbaum erstanden werden. Allerdings variieren die Veranstaltungswochenenden stark. Teilweise kosten die Märkte auch Eintritt. Wir möchten Ihnen drei Weihnachtsmärkte vertretungsweise nennen, die wir besonders schön finden:

    Tipp 5: Weihnachten im Harz - Weltkulturerbe Goslar

    Besonders bezaubernd präsentiert sich das Weltkulturerbe Goslar (Harz) zur Weihnachtszeit. Schließlich sorgen schon die schmalen Gassen, schieferverkleidete Fachwerkhäuser und der nostalgische Flair für die passende Kulisse. Wenn es dann noch schneit, ist es perfekt. In der Historischen Altstadt in Goslar findet der Weihnachtsmarkt und Weihnachtswald vom 29. November bis zum 30. Dezember statt.

    Details unter: www.goslar.de