• 06.08.2013

    Zur Übersicht

    Wenn der Nachbar Blumen gießt und …

    … die teure Vase runterschmeißt

    Die Nachbarn von nebenan sind im wohlverdienten Urlaub und gerne passen wir auf deren Haus oder Wohnung auf, leeren den Briefkasten und gießen die Blumen. Doch was passiert, wenn wir dabei eine teure Vase runterwerfen oder etwas anderes kaputt machen? Wer kommt für den Schaden auf? Möglicherweise ein Fall für Ihre Privathaftpflichtversicherung?

    Im Normalfall muss derjenige, der einen Schaden verschuldet, dafür geradestehen, also die heruntergeworfene, kaputte Vase ersetzen. Doch es gibt Ausnahmen: Wer einem anderen einen Gefallen erweist, also z. B. beim Nachbarn während des Urlaubs Blumen gießt, und dabei leicht fahrlässig einen Schaden anrichtet, haftet nicht. Damit müsste auch die private Haftpflichtversicherung für einen so genannten Gefälligkeitsschaden nicht aufkommen.

    Doch solche Vorkommnisse haben nicht nur eine rechtliche Seite, sondern auch eine menschliche Komponente. Denn auch wenn der Schaden bei einer Gefälligkeit passiert, plagt das schlechte Gewissen oft schwer. Darum verzichten wir als Grundeigentümer-Versicherung in unseren Tarifvarianten Direkt Plus und Direkt Max auf den Haftungsausschluss und leisten auch für so genannte Gefälligkeitsschäden bis 10.000 bzw. 30.000 Euro

    Haben wir Interesse geweckt?
    Hier erstellen Sie den Tarif für Ihre persönliche Privathaftpflichtversicherung: www.grundvers-direkt.de/versicherungen/privathaftpflicht/tarifrechner_privathaftpflicht.html