• 28.08.2012

    Zur Übersicht

    Wichtige Orientierung für Rettungskräfte

    Hausnummern können Leben retten

    „Entschuldigung, wo finde ich Hausnummer 69?“ Ob Wohnungsbrand, Herzinfarkt oder Unfall, im Notfall zählt jede Minute. Über ihre Leitstellen erhalten Rettungswagen und Feuerwehr die Anschrift des Einsatzortes. Doch dort gehen dann im Notfall oft lebenswichtige Minuten verloren, weil die Hausnummer ganz fehlt, in der Dunkelheit nicht zu sehen ist oder unüberlegt, mehr nach ästhetischen als nach praktischen Gründen ausgewählt wird.
     
    Ganz wichtig ist, dass die Hausnummer nicht hinter Büschen und Sträuchern versteckt, sondern von öffentlichen Verkehrsflächen aus gut zu sehen ist. Die Ziffern müssen ausreichend groß und gut lesbar, bei Dunkelheit beleuchtet sein. Befindet sich das Haus nicht direkt an einer Straße oder einem öffentlichen Platz oder ist der Eingang an der Seite bzw. hinter dem Haus, sollte ein Hinweisschild entsprechend angebracht werden.
     
    Im Notfall kann ein Einweiser, der auf der Straße die Rettungskräfte erwartet, wertvolle Orientierungshilfe bieten. Lebenswichtige Sekunden gehen so nicht bei der Hausnummernsuche verloren! Und um bei Nacht auf sich aufmerksam zu machen, sollten möglichst im Haus sowie draußen die Lichter eingeschaltet werden.
     
    Übrigens: Wussten Sie, dass nach § 126 Abs. 3 Baugesetzbuch jeder Eigentümer verpflichtet, sein Grundstück mit der von der Gemeinde festgesetzten Nummer zu versehen? Darüber hinaus regeln in einigen Bundesländern die Gemeinden diese Vorschrift genauer.