• 15.01.2013

    Zur Übersicht

    Wohnungswechsel und Versicherungsschutz

    Die Hausratversicherung zieht mit!

    Vereinfacht gesagt: In der Hausratversicherung ist alles versichert, was wir bei einem Umzug mitnehmen können. Und was, wenn wir tatsächlich umziehen?

    Der Schutz einer Hausratversicherung erstreckt sich auf den sogenannten Versicherungsort, das ist die im Versicherungsschein benannte Wohnung. Bei einem Umzug in eine neue Wohnung geht die Hausratversicherung gleitend von der alten auf die neue Wohnung über. Vorübergehend besteht der Versicherungsschutz für beide Wohnungen, längstens jedoch für 8 Wochen, gerechnet ab Beginn des Umzuges. Dann geht er endgültig auf das neue Domizil über. Voraussetzung ist, dass die neue Wohnung in der gleichen Weise genutzt wird wie die alte.

    Damit im Falle eines Falles Hab und Gut ausreichend gesichert ist, rät die Grundeigentümer-Versicherung, trotz allem Umzugsstress, möglichst noch vor dem Umzug dem Versicherer die neue Adresse mitteilen. Das ist wichtig, da die neue Wohnung in einer anderen Tarifzone liegen und sich somit der Beitrag verändern kann. Auch die Größe der Wohnung und ggfs. der geänderte Hausratwert, wenn zum Beispiel neue, zusätzliche Möbel angeschafft wurden, sind wichtige Parameter. Ist das neue Heim größer und bleibt die Meldung an den Versicherer aus, droht bei einem Schaden Unterversicherung. Das heißt, dass für den Fall, dass die Versicherungssumme niedriger als der tatsächliche Wert des Hausrats ist, die Entschädigung entsprechend gekürzt wird.