• 17.03.2015

    Zur Übersicht

    Zeit für den großen Frühjahrsputz!

    Tipps für Ihre Glanzleistungen

    Jetzt geht es dem Staub in den Ecken, den Schlieren an den Fenstern und der Unordnung in den Schränken wieder an den Kragen. In diesen Wochen wird in vielen Haushalten wieder gründlich aufgeräumt, geputzt und Haus oder Wohnung auf Vordermann gebracht. Schön, wenn wieder alles blitzt, blinkt und strahlt: Doch bis es soweit ist, gibt es leider jede Menge zu tun. Wie Sie es am besten angehen, verraten wir heute.

    Ganz wichtig: Planen Sie ausreichend Zeit ein, am besten auch gleich einen Puffer für Unvorhergesehenes. Denn so ein Großputz macht viel Arbeit. Das erledigt sich nicht mal so nebenbei.

    Am besten erstellen Sie eine ToDo-Liste mit Etappenzielen zum Abhaken. Das gibt auf dem Weg zum Ziel ein gutes Gefühl. Nehmen Sie sich zum Beispiel als erstes Küche oder Bad vor. Für diese beiden Räume brauchen Sie viel Zeit, aber sie bieten Ihnen auch die schönsten Erfolge. Bringen Sie danach  Zimmer für Zimmer auf Hochglanz, bis alles wieder strahlt. Überlegen Sie, ob Sie den Frühjahrsputz an einem Wochenende erledigen wollen oder lieber Woche für Woche ein oder zwei Zimmer. Gönnen Sie sich zwischendrin Erholungspausen, aber lassen Sie sich nicht durch Ablenkungen wie zum Beispiel die spontane Einladung zu einem Kaffeeklatsch von Ihrem Ziel abbringen.

    Aggressive Putzsubstanzen oder lieber gute alte Hausmittel? In der Regel reichen für die üblichen Verschmutzungen leichte Reinigungsmittel. Hierfür gibt es in Drogerie- und Supermärkten viele Produkte, die gründlich sauber machen und gut für die Umwelt sind. Hartnäckiger, eingebrannter Schmutz im Backofen braucht allerdings schon mal ein starkes Mittel.

    Der Frühjahrsputz ist die ideale Gelegenheit, auch Keller, Schränke, Regale usw. genauer unter die Lupe zu nehmen, aufzuräumen und auszusortieren. Dazu gehören unter anderem auch die Speisekammer und der Medikamentenschrank und sich von alter Kleidung, Büchern oder anderen Sachen zu trennen. Denken Sie dabei daran: Alles was Sie ein Jahr und länger nicht benutzt haben, werden Sie wahrscheinlich auch in Zukunft nicht vermissen.

    Doch so ein Frühjahrsputz birgt auch eine Menge Gefahren. Worauf Sie achten sollten, lesen Sie in unserer nächsten News.